kunst im dichtl

Ausstellung vom 25. Januar bis 24. März 2019

Wolf Noack
»Der Natur ganz nah« Malerei und Zeichnung

1966 stellt Wolf Noack, geboren am 4.12.1942 in Wien, zum ersten Mal in der Großen Schwäbischen Kunstausstellung aus, unter
dem Pseudonym Wolf Stephan Hardtkaes. Er ist 24 Jahre alt, studiert an der Augsburger Werkkunstschule Grafik und Malerei, u.a. bei
Prof. Heinz Butz. Ein Jahr später, 1967, allerdings jetzt unter seinem richtigen Namen, hängen 2 Arbeiten in der Großen Schwäbischen. In der Augsburger Allgemeinen vom 22. November 1967 liest man unter der Überschrift: „Gutes Niveau und einige Neuentdeckungen – Große Schwäbische Kunstausstellung 1967 im Goldenen Saal des Augsburger Rathauses: Drei neue Namen erwecken Aufmerksamkeit. Wolf Noack stellt sich mit bemerkenswert farbsicheren Gemälden von hohem Fluidalreiz („Sitzendes Mädchen“ und „Toskanische Landschaft“) als ein junger Künstler von starker Begabung und Sinn für Zwischentöne vor.“
Nach dem Studium folgen 30 Berufsjahre als Grafik-Designer. Seit 1999 arbeitet Wolf Noack ausschließlich als freischaffender Künstler. In den letzten 20 Jahren zahlreiche Einzelausstellungen und Ausstellungsbeteiligungen, u.a. in Augsburg, München (Haus der Kunst) und Berlin.
Mitglied im Berufsverband Bildender Künstler Augsburg und Künstlervereinigung Augsburg „Die Ecke“.

www.wolfnoack.de

Öffnungszeiten

Unsere Öffnungszeiten:

Montag – Freitag
8.00–18.30 Uhr
Samstag 8.00–18.00 Uhr
Sonntag 9.30–18.00 Uhr